Reicholzheimer Mannschaften lieferten sich vor tollem Publikum einen heißen Schlagabtausch

berichtvolleyball
Kampf um die Lufthoheit: Die beiden Spielertrainer Karsten Burkard und David Lampert lieferten sich am Sonntag beim Derby der beiden Volleyball-Mixed-Mannschaften des VfB Reicholzheim ein spannendes Duell am Netz. Bild: Todd Heimer

Licht und Schatten beim Heimspieltag der VfB-Mixed-Teams

Das erste Aufeinandertreffen der beiden Reicholzheimer Mixed-Volleyball-Mannschaften lockte am Sonntag zahlreiche Zuschauer in die Turn- und Festhalle. Bevor es zum Lokalderby zwischen dem Erst- und Zweitplatzierten kam, mussten jedoch beide Teams gegen die Gastmannschaft aus Neckarsteinach ran.

Der VfB Reicholzheim II zeigte von Beginn an, warum er ungeschlagen an der Tabellenspitze steht. Vor allem in den ersten beiden Sätzen dominierte das junge Mixed-Team das Spielgeschehen nach Belieben. Mit viel Druck im Aufschlag verhinderten die Volleyballer um Spielertrainer David Lampert einen geordneten Spielaufbau beim TB Neckarsteinach und erspielten sich so gleich zu Beginn der Sätze einen komfortablen Vorsprung. Lediglich im dritten Satz schlichen sich einige Fehler ein. Mit guter Blockarbeit sicherte Klaus Diehm aber letztlich den 3:0-Sieg (25:14, 25:11, 25:23).

Die erste Mannschaft, auch „Dinos“ genannt, bestritt die zweite Partie des Tages gegen den TB. Gewohnt routiniert starteten sie in die ersten beiden Sätze und erkämpften sich jeweils früh einen ansehnlichen Vorsprung. Zum Satzende hin geriet allerdings beide Male der ruhige Spielaufbau ins Wanken. Einfache Fehler führten dazu, dass die Gäste aus Neckarsteinach jeweils „auf den letzten Metern“ vorbeiziehen konnten. Mit geänderter Aufstellung starteten die „Dinos“ um Spielertrainer Karsten Burkard in den dritten Satz. Viele unnötige Fehler und Abstimmungsprobleme ermöglichten es jedoch dem TB, sich früh abzusetzen. Ohne größere Gegenwehr des bis dahin erst einmal geschlagenen VfB Reicholzheim I ging dieser dritte Satz und damit das Spiel an die Gastmannschaft (24:26, 25:27, 15:25).

Gute Stimmung beim Lokalderby

Entsprechend den beiden vorangegangenen Spielen war es der VfB Reicholzheim II, der furios in die Partie startete. Nach einem 5:0-Ballpunkte-Auftakt war der erste Satz früh entschieden. Gegen den starken Block und eine sehr gut gestaffelte Abwehrreihe fanden die „Dinos“ zunächst kein adäquates Mittel. Im darauffolgenden Satz startete dann auch die erste Mannschaft ins Spiel. In einigen spektakulären Ballwechseln unterstrichen hier beide Heimteams ihre Vormachtstellung in der Tabelle. Den längeren Atem hatte meist das junge Team um Spielführerin Selina Friedlein, so dass Satz zwei und drei jeweils relativ ungefährdet an die zweite Mannschaft gingen (11:25, 21:25, 19:25).

Mit diesem 3:0-Sieg bleibt der VfB Reicholzheim II ohne Punktverlust an der Tabellenspitze. Die erste Mannschaft ist mit nun sieben Siegen aus zehn Spielen weiterhin ein heißer Anwärter auf die Vizemeisterschaft in der Volleyball-Bezirksliga.